Behandlung
  

Podologische Komplexbehandlung

 

Der podologischen Komplexbehandlung geht eine podologische Anamnese voraus, die zum Ziel hat, den aktuellen Gesundheitszustand, Fußprobleme, Behandlung und ihre Effekte zu schildern.

 

Die Behandlung selbst besteht in dem Kürzen der Nägel durch Abschneiden und Schleifen, Reinigung des Nagelwalls als auch Entfernung der Verhornungen auf der Hautoberfläche. Die Behandlung endet mit einer podologischen Fußmassage.

 

Falls Voraussetzungen vorliegen, eine Fachbehandlung durchzuführen, die zum Ziel hat Hautveränderungen zu entfernen oder zu korrigieren wird diese nach Absprache mit dem Patienten durchgeführt.

 

Folgende Behandlungen stehen Ihnen zur Auswahl:

Beseitigung von Hühneraugen, Schwielen und starker Verhornungen

Die Behandlung besteht in der Entfernung übermäßiger Verhornungen an den Füßen mithilfe eines geeigneten Fachwerkzeugs wie etwa Schleiffräsen oder Tieffräsen bei Hühneraugen oder Skalpell. Es besteht eine große Chance das Problem schon bei der ersten Behandlung loszuwerden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schneiden und Abschleifen der Nagelplatte

Traditionelles Nagelscheiden mithilfe von Nagelscheren je nach Bedürfnis und Form der Nägel. Das Kürzen der Nagelplatte wird mithilfe geeigneter Schleiffräsen gemacht. Mit dem Fräsen wird dem Nagel eine entsprechende Gestalt verliehen, z.B. bei Nagelverhornung. Schleifen verbessert die Elastizität der Nagelplatte, verleiht ihr ein gesundes Outfit und macht eine Grundlage für Öle, Nährstoffe oder Nagellack aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Korrektur eingewachsener Nägel

Das Problem eingewachsener Nägel kann uns alle betreffen und es gibt hierfür viele Ursachen: genetische Veranlagung, intensives Fußwachstum bei Jugendlichen, falsches Nägelschneiden und Schuhwerk, Haltungsfehler, Sport etc..


Die Behandlung besteht in dem Ausschneiden eines Nagelabschnitts meistens in der Nagelwelle und sein Schleifen. Bei einer Entzündung wird ein Verband in Form einer Zwischenfutterrolle angelegt um die Stelle sauber aufrechtzuerhalten und damit die gereizte Nagelwelle nicht verwachsen und dadurch das Einwachsen von Nägeln nicht verursachen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nagelkorrekturspangen

Die Korrektur der Nagelplatte erfolgt unter Anwendung entsprechender Methode, die zum Ziel hat die verformte Nagelplatte auszurichten, damit sie nicht mehr in die Nagelwelle hineinwächst und keine Schmerzen verursacht. Die Behandlung soll manchmal einige Male wiederholt werden je nach dem Zusammenwachsen der Nagelplatte, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Behandlung von Viruswarzen

Meistens besteht die Behandlung darin, die mit der Warze infizierte Stelle teilweise zu entfernen und ein entsprechendes Medikament zu verschreiben. Die menschliche Papillargeschwulst HPV hat viele Formen und ist leicht ansteckend. Der Gefahr sind sowohl junge als auch ältere Personen, Schwimmbad- und Sporthallenbesucher ausgesetzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nagel- und Fußmykosen

Es ist ein oft unter den Patienten vorkommendes Problem, das sich leider nicht immer leicht lösen lässt. Im Falle der Nagelplatte werden die mit Pilzen befallene Stellen entfernt, die Nagelplatte wird dann dementsprechend geschliffen und der übrige Teil mit einem lackartigen Arzneimittel und bei kleinen Veränderungen mit Ölen oder fungiziden Mitteln gesichert. Bei Pilzinfektionen der Oberhaut dagegen soll die vom Pilz befallene Oberhaut behandelt werden, um geeignete Arzneimittel anzuwenden und die Mykose erfolgreich zu bekämpfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lympodrainage unterer Glieder

Es ist eine einstündige Massage, die zum Ziel hat Lymphknoten zu aktivieren und ein Teil der in den Gliedern gestauten Lymphflüssigkeit manuell zu beseitigen (das Gefühl von schweren Beinen). Die Massage bringt sofortige Erleichterung und wenn sie regelmäßig gemacht wird bringt zu einem besseren Funktionieren des Lymphsystems in unserem Körper bei. Die Massage fördert auch den Kampf mit Zellulitis, beseitigt Toxine aus dem Körper und hilft bei kongestiver Entzündung unterer Glieder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kinesiotaping unterer Glieder

Es ist eine Methode, die erfolgreich bei vielen Muskelproblemen, Lymphschwellungen, leichten Verletzungen, Muskelzerrungen als auch zur Korrektur der Faszie angewendet wird. Kinesiotaping mildert auch Gelenkschmerzen wie etwa: Schmerzen der plantaren Aponeurose, Ballenzehen, Fersensporn, Knöchelschwellung und vieles mehr. Es ist nicht nur eine Lösung für Sporttreibende.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gebrochene Fersen

Gebrochene Fersen, übermäßige Hautverhornung, Schrunden sind Folgen einer angesammelten verhornten Oberhautschicht an den Fersen.

Das Problem ist auch auf ein falsches Schuhwerk, Übergewicht, Abschürfungen oder einer zu oft abgeriebenen Oberhaut zurückzuführen. Im Endeffekt entstehen schmerzende Wunden, die es unmöglich machen sich frei zu bewegen. Schon nach der ersten Behandlung wird das erwünschte Effekt erzielt, man verspürt Erleichterung und die Füße haben ein schönes Outfit.

Die Behandlung besteht in der Bearbeitung der verhornten Schicht mithilfe geeigneter Werkzeuge (Skalpell, Schleiffräsen). Falls nötig wird ein Okklusionsverband angelegt, der eine Aufgabe hat, die gereizte Haut zu heilen und die etwaigen Wunden und Brüche zu verkleinern.